Neue Alno GmbH

Jetzt geht’s los mit „AlnoActive“

Die ersten Küchen für ein internationales Projekt liefert die Neue Alno GmbH bereits seit Anfang des Monats aus. Damit die Auftragslage wieder mehr Fahrt aufnimmt, hat das neugegründete Unternehmen, wie berichtet, AlnoActive ins Programm aufgenommen. Es soll die frühere Küchentochter Wellmann aus der Alno AG im mittleren Marktsegment ersetzen und wird noch im Laufe des Monats anlaufen.

Konstruktionstechnisch setzt „AlnoActive“ auf der bewährten Alno-Plattform auf und konzentriert sich auf die meist verwendeten Frontmaterialien Melamin, Schichtstoff und Lacklaminat. Mit einer Lieferzeit von drei Wochen sind die Küchen deutlich schneller verfügbar als mit den sonst derzeit handelsüblichen Wartefristen.

Andreas Sandmann, Geschäftsführer Neue Alno GmbH erklärt dazu: „Mit AlnoActive bieten wir unseren Handelspartnern eine Produktreihe an, die einfach zu planen, schnell verfügbar und qualitativ hochwertig ist. Alno hat seine Ursprünge im mittleren Marktsegment und dort wollen wir anknüpfen.“ Berthold Müller, Leiter Produktentwicklung und Qualitätsmanagement ergänzt: „Dieses schlanke Sortiment zeichnet sich durch hohe Funktionalität und Alltagstauglichkeit aus. Damit lassen sich Küchen mit eleganter Optik und hochwertiger Qualität planen“.

Das entsprechende Verkaufshandbuch wird in diesen Tagen an die Handelspartner versandt. Die Planungsdaten stehen bei den Softwarehäusern schon zum Download bereit.

Diese Seite teilen