Electrolux

Investiert 130 Mio. Euro in Italien

Wie die Electolux Gruppe heute bekannt gegeben hat, wird das Unternehmen seinen Produktionsstandort im italienischen Susegana modernisieren. Eine Investitionssumme von 130 Mio. Euro ist angesetzt. Der Betrag stammt aus dem angekündigten Investitions-Programm, das in den kommenden vier bis fünf Jahren weltweit Geldspritzen in Höhe von insgesamt 755,6 Mio. Euro vorsieht. Ein Ziel des Investitions-Programmes ist der Einsatz modularisierter Produktplattformen, mit denen Electolux ab 2024 jährlich knapp 283 Mio. Euro einsparen möchte.

Die Entscheidung in Susegana zu investieren, fiel nach Verhandlungen mit den lokalen Behörden im Hinblick auf die Weiterentwicklung des Electrolux-Geschäftes in Italien. Die Modernisierungsmaßnahmen vor Ort sollen 2022 abgeschlossen sein. Unter anderem sind zwei neue Fließbänder sowie zusätzliche Kapazitäten für Produkte- und Prozess-Entwicklung geplant. Damit will Electrolux die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kühl-Gefrier-Kombinationen erhöhen und europäische Richtlinien in diesem Bereich besser einhalten können. Das Upgrade wird auch Verbesserungen bezüglich der Arbeitsbedingungen vor Ort beinhalten.

Diese Seite teilen