Möbel Rieger

In Heilbronn zieht es sich

In Heilbronn möchte Möbel Rieger sein siebtes Einrichtungshaus bauen (wir berichteten). Doch noch immer ist unklar, was die Stadträte zu der beantragten Ansiedlung sagen. Wie die „Heilbronner Stimme“ berichtet, stand das Thema bereits vor der Sommerpause auf der Tagesordnung des Gemeinderates. Dann wurde die Beratung jedoch auf den Herbst verschoben. Nun soll aber auch an diesem Freitag noch nicht beraten werden – vermutlich passiert dies erst im November, so die Zeitung.

Entscheidend sei ein Marktgutachten, ob Heilbronn und Umgebung ein weiteres Möbelhaus brauchen. Allerdings gibt es laut dem Blatt viele, die betonen, dass in der Stadt im Bereich höherwertiger Möbel Angebote fehlen. Auch Benno Rieger sieht Heilbronn lediglich im Discountbereich bestens aufgestellt.

Rieger plant ein 44.000 qm großes Haus und will dafür 60 Mio. Euro in die Hand nehmen. Baubeginn soll im Herbst 2017 sein. Das Mitglied des Einrichtungspartnerrings VME würde damit seine Position im süddeutschen Raum stärken. Insgesamt betreibt das Unternehmen Standorte in Göppingen, (39.000 qm), Esslingen (35.000 qm), Mönchenholzhausen (35.000 qm), Reutlingen (34.000 qm), Gera (32.500 qm), Aalen (32.000 qm) sowie fünf weitere Küchenfachmärkte in Göppingen, Kempten, Ludwigsburg, Ulm und Waiblingen.

Diese Seite teilen