Startseite > News > imm cologne Congress 2018: Was sind 2018 die wichtigsten Themen in der digitalen Vermarktung von Möbeln, Herr Stock?
Als Medienpartner des imm cologne Congress stellt die "möbel kultur" den Referenten vorab jeweils drei Fragen zur Digitalisierung in der Möbelbranche.
12.01.2018 09:00 Uhr

imm cologne Congress 2018 Was sind 2018 die wichtigsten Themen in der digitalen Vermarktung von Möbeln, Herr Stock?

Unter dem Motto „Von Nice to have zum Überlebenskampf – Erfolgsfaktoren für den Möbel E-Commerce“ trifft sich am 18. Januar 2018 das Who-is-Who der Branche auf dem 5. Möbel-Onlinehandel-Kongress im Rahmen der imm cologne. Als Medienpartner des Top-Events stellt die "möbel kultur" den Referenten vorab jeweils drei Fragen zur Digitalisierung in der Möbelbranche, um einen Überblick über das Themenspektrum der Veranstaltung zu erhalten. Die Antworten gibt dieses Mal Arne Stock, Vorstand der moebel.de Einrichten & Wohnen AG.

1) möbel kultur: Herr Stock, was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Themen des Jahres 2018 in der digitalen Vermarktung von Möbeln?

Arne Stock: Wir beobachten momentan drei große Trends: den RoPo.Effekt (online gesucht, offline gekauft), profilbasiertes Geotargeting und den Shift von Werbebudgets von Offline zu Online.

2) möbel kultur: Welche Rolle spielt Ihr Unternehmen bei der Digitalisierung der Branche?

Arne Stock: Wir verstehen uns als Vorreiter und größte Plattform mit Lösungen für alle Branchenteilnehmer – ob Händler oder Hersteller, ob stationärer Anbieter, Multichannel- oder Onlinehändler. Wir helfen dabei, als neutrale Plattform, auf der keine eigenen Transaktion vollzogen werden, den Endverbraucher mit den passenden Anbietern zu vernetzen und liefern so signifikante Reichweiten, steigern die Frequenz am POS und erhöhen damit die Umsätze unserer Partner. 

3) möbel kultur: Was ist der größte Fehler, denn man im digitalen Business begehen kann?

Arne Stock: Der Einsatz von zu wenig Budget, Ressourcen und Kompetenz. Zudem denken viele Branchenplayer nach wie vor zu wenig an den Endkunden.

 

Zum Kongress geht es hier: Einen Überblick über die Themen und Teilnehmer finden Sie auf der Veranstaltungs-Website. Dort gibt es auch den Link zum Formular, um sich für den Kongress anzumelden.

Weiterführende Meldungen
imm cologne Congress 2018:
Was sind 2018 die wichtigsten Themen in der digitalen Vermarktung von Möbeln, Herr Pauthner?
Unter dem Motto „Von Nice to have zum Überlebenskampf – Erfolgsfaktoren für den Möbel E-Commerce“ trifft sich am 18. Januar 2018 das Who-is-Who der Branche auf dem 5. Möbel-Onlinehandel-Kongress im Rahmen der imm cologne. mehr...
imm cologne Congress 2018:
Was sind 2018 die wichtigsten Themen in der digitalen Vermarktung von Möbeln, Herr Heller?
Unter dem Motto „Von Nice to have zum Überlebenskampf – Erfolgsfaktoren für den Möbel E-Commerce“ trifft sich am 18. Januar 2018 das Who-is-Who der Branche auf dem 5. Möbel-Onlinehandel-Kongress im Rahmen der imm cologne. mehr...
imm cologne Congress 2018:
Was sind 2018 die wichtigsten Themen in der digitalen Vermarktung von Möbeln, Herr Mendler?
Unter dem Motto „Von Nice to have zum Überlebenskampf – Erfolgsfaktoren für den Möbel E-Commerce“ trifft sich am 18. Januar 2018 das Who-is-Who der Branche auf dem 5. Möbel-Onlinehandel-Kongress im Rahmen der imm cologne. mehr...
imm cologne Congress 2018:
Was sind 2018 die wichtigsten Themen in der digitalen Vermarktung von Möbeln, Herr Ortig?
Unter dem Motto „Von Nice to have zum Überlebenskampf – Erfolgsfaktoren für den Möbel E-Commerce“ trifft sich am 18. Januar 2018 das Who-is-Who der Branche auf dem 5. Möbel-Onlinehandel-Kongress im Rahmen der imm cologne. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Touchpoints - Küche zum Anfassen

Interaktiver Netzwerktag von der Redaktion der „möbel kultur“ und „der küchenprofi“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network