Foto: Koinor

Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie

Im In- und Ausland im Plus

Mit einem Umsatz von 85,63 Mio. Euro haben die Deutschen Polstermöbelhersteller den Juni 2021 abgeschlossen. Wie der Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP) heute mitteilte, entspricht das einem Plus von 28,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Inland kletterte der Umsatz um 10,34 Prozent auf 48,9 Mio. Euro. Im Ausland wurden 36,7 Mio. Euro erwirtschaftet. Das ist ein Anstieg von 64,96 Prozent. Davon entfielen 15,68 Mio. Euro auf die Eurozone (+74,04%). Die Exportquote betrug 42,89 Prozent. Das sind 9,45 Prozent mehr als im Juni 2020. 

Für das gesamte erste Halbjahr 2020 ergibt sich damit ein Polstermöbel-Umsatz von 500,7 Mio. Euro (+ 17,5 Prozent). Davon wurden 309,25 Mio. Euro im Inland generiert (+7,03%). Im Ausland erzielten die hiesigen Hersteller 191,47 Mio. Euro ( +39,52%), wobei 80,35 Mio. Euro in der Eurozone erwirtschaftet wurden (+54,68%). Die Exportquote kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,75 auf 38,05 Prozent nach oben.

Diese Seite teilen