Startseite > News > Ikea: Kreditkarte löst Familiy Bezahlkarte ab
Seit dem 1. August kann die Kreditkarte in den Einrichtungshäusern direkt oder online beantragt werden.
03.08.2017 12:15 Uhr

Ikea Kreditkarte löst Familiy Bezahlkarte ab

Ab sofort bietet Ikea in Deutschland erstmals eine Kreditkarte an. Diese kann nicht nur in den Einrichtungshäusern genutzt werden, sondern auch weltweit an Visa Akzeptanzstellen. Die Kreditkarte wurde zusammen mit der Ikano Bank und Visa entwickelt und verfügt über die Bezahlung per Visa Kontaktlosfunktion. Die Kunden können darüber hinaus wählen, ob sie ihren Einkauf vollständig zu einem festen Termin oder später in Raten zahlen möchten. „Mit der neuen Kreditkarte haben unsere Kunden eine Karte für all ihre Anschaffungen. Sie ist flexibel und zudem im ersten Jahr – bei einer bestimmten Mindestnutzung auch dauerhaft – gebührenfrei“, sagt Klaus Cholewa, Multichannel Manager bei Ikea Deutschland.

Seit dem 1. August kann die Kreditkarte in den Einrichtungshäusern direkt oder online beantragt werden. Damit wird die Ikea Family Bezahlkarte nun abgelöst, die seit 1996 auf dem Markt ist. Kunden können bislang jedoch weiterhin damit bezahlen.

Weiterführende Meldungen
Ikea:
Erste Einblicke in den Katalog 2018
In Deutschland erscheint der neue Ikea-Katalog, wie gewohnt, Ende August. Das ist aber nicht überall so. mehr...
Ikea:
Muss "Malm" verschwinden?
Der Möbeldesigner und Architekt Philipp Mainzer aus Frankfurt behauptet, das Ikea-Bett „Malm“, das seit 2003 auf dem Markt ist, sei lediglich eine Kopie seiner eigenen Kreation „Mo“. mehr...
Ikea:
Erweiterung in Kiel geplant
Für 60 Millionen Euro will Ikea sein Kieler Möbelhaus an der A215 ausbauen. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network