Startseite > News > Ikea: Bringt die App "Place" auf den Markt
Die App "Ikea Place" skaliert Produkte automatisch abhängig von den Maßen des Raumes mit einer Genauigkeit von 98 Prozent.
13.09.2017 13:45 Uhr

Ikea Bringt die App "Place" auf den Markt

Die Produkte des schwedischen Möbelriesen Ikea lassen sich bald in der „Place“-App auch auf dem Smartphone dreidimensional und maßstabsgetreu darstellen. Der Clou: Jeder ausgewählte Einrichtungsgegenstand kann automatisch in der richtigen Größe und Anmutung und virtuell im eigenen Zuhause platziert werden. „Ikea Place vereinfacht die Kaufentscheidung für jeden Kunden zu Hause, inspiriert und macht es möglich, verschiedene Produkte, Stilrichtungen und Farben in einem echten Umfeld mit nur einem Fingerwischen auszuprobieren“, erklärt Michael Valdsgaard, Leader Digital Transformation bei Ikea.

Die App basiert auf der neuen „ARKit“-Technologie (AR = zu Deutsch: erweiterte Realität) von Apple und stellt einen wichtigen Meilenstein im digitalen Transformationsprozess des Unternehmens dar. Ikea ist eine der ersten Einrichtungsmarken weltweit, die diese Technologie zur Verfügung stellt und will damit die Art und Weise, wie in Zukunft Möbel gekauft werden, verändern.

„Ikea Place“ skaliert Produkte automatisch – abhängig von den Maßen des Raumes – mit einer Genauigkeit von 98 Prozent. Zusätzlich zur Option, Produkte digital in einem Raum zu platzieren, ermöglicht es die App, ein Foto oder ein Video von der Einrichtung zu machen und es mit Freunden zu teilen. Mehr als 2.000 Produkte werden zum Start über die App verfügbar sein. Die Produktpalette soll dann nach und nach erweitert werden. Zunächst stehen vor allem Wohnzimmermöbel wie Sofas, Sessel, Hocker und Couchtische im Fokus.

Voraussetzung für die Nutzung der App ist das Upgrade des Smartphones auf iOS 11. Ikea Place soll in absehbarer Zeit im Apple-App-Store erhältlich sein.

Weiterführende Meldungen
Ikea:
Gelungenes Event zur Katalog-Premiere
Gestern Abend war es wieder so weit: Ikea stellte der Presse seinen neuen Katalog vor – und das wie gewöhnt in einer außergewöhnlichen Location. mehr...
Ikea:
Im Wohnzimmer fühlen sich die Deutschen am wohlsten
Laut der Forsa-Online-Umfrage „Das Leben im Wohnzimmer“ im Auftrag von Ikea ist das Wohnzimmer bei 88 Prozent der Befragten nicht nur der größte Raum ihres Zuhauses, sondern auch der am häufigsten genutzte (71%). mehr...
Ikea:
Beliebtester Arbeitgeber bei Schülern
Laut einer Umfrage des Berliner Marktforschungsunternehmens Trendence ist Ikea der beliebteste Arbeitgeber bei Schülern im Bereich Handel. mehr...
Ikea:
Kreditkarte löst Familiy Bezahlkarte ab
Ab sofort bietet Ikea in Deutschland erstmals eine Kreditkarte an. Diese kann nicht nur in den Einrichtungshäusern genutzt werden, sondern auch weltweit an Visa Akzeptanzstellen. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network