AMK

Hongyi Cai zieht weiter

Mindestens alle, die jährlich die AMK-Jahrestagungen besucht haben, kennen Hongyi Cai, den "Mann für China". Nach jahrelanger Geschäftsführertätigkeit für die AMK-Tochter Greater China verabschiedet sich der sympathische Chinese, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Ab Juli braucht der Verband einen neuen "Brückenbauer" für das Land der Mitte. "Wir bedanken uns bei Herrn Cai für seine besonderen Verdienste beim Aufbau und der Etablierung unserer chinesischen Tochtergesellschaft, die zu einer großen Unterstützung für die deutsche Küchenindustrie und zu einem zukunftsweisenden Bindeglied zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen geworden ist." Mit diesen Worten betonen die AMK-Vorstandssprecher Roland Hagenbucher und Dr. Oliver Streit die Verdienste.

Um eine fließende und reibungslose Übergabe sicherstellen zu können, hat die Suche nach einem geeigneten Nachfolger in enger Abstimmung mit dem Beirat der Arbeitsgruppe China bereits begonnen. Hongyi Cai wird den gerade in China wichtigen Übergabeprozess intensiv unterstützen. 

Diese Seite teilen