Zum Portfolio von Dietsch gehört unter anderem die "Paolo Nero"-Kollektion.

Dietsch Polstermöbel

Holt Investor ins Boot

Dietsch Polstermöbel hat neue Investoren ins Boot geholt. Wie der Hersteller mitteilte, werden die Family Trust Beteiligungsholding (FTI), ein mittelständischer Investor mit Sitz in München, und Co-Investor Tobias Fuhrmann, Gründungs-CEO der Vivonio Furniture Group, neue Mehrheitsgesellschafter des Familienunternehmens. Mit dem Schritt sollen die positive Entwicklung und ein weiteres Wachstum sichergestell werden.

Die Brüder Jörk und Mathias Dietsch zeichnen weiterhin als Geschäftsführer von Dietsch Polstermöbel verantwortlich. Ebenso bleiben alle übrigen Familienmitglieder, das Management und das ganze Team unverändert im Unternehmen am Standort im thüringischen Springstille.

"Unser Dank geht an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, an unsere langjährigen Geschäftspartner sowie an unsere Familien, dank deren Einsatz, Ausdauer und Vertrauen Dietsch heute ein kerngesundes und bestens positioniertes Unternehmen ist", erklärt Geschäftsführer Mathias Dietsch. "FTI ist ein zuverlässiger Partner, der sich sehr gut in unserem Markt sowie mit Möbeln und mittelständischen Produktionsunternehmen auskennt. Besonders
hervorheben möchte ich, dass FTI umfangreiche Erfahrung mit deutschen Familienunternehmen hat und deshalb die mittelständische Unternehmenskultur Dietsch versteht und weiterführt. Unsere Familie und ich freuen uns auf die Zusammenarbeit mit FTI und Herrn Fuhrmann.“

Joachim Dietsch hatte den einstigen Familienbetrieb 1990 von der Treuhandanstalt zurück erworben und diesen gemeinsam mit seiner Ehefrau Hella sowie den Söhnen Jörk und Mathias neu aufgebaut. Mit 15 Mitarbeitern gestartet, umfasst das Team des Herstellers mittlerweile 200 Angestellte.

Diese Seite teilen