Stendebach

Gewinnt German Design Award für hochfunktionale Bettwaren

Dieses Jahr hat es zum ersten Mal eine Bettwaren-Kollektion geschafft, in die Sieger-Liste des German Design Awards eingetragen zu werden. Vergeben vom Rat für Formgebung erhalten nur wenige Produkt-Neuentwicklungen die begehrte Auszeichnung. Besonders die Funktionalität und technische Innovation der Serie „S-Loft“ vom Westerwälder Bettwaren-Hersteller Stendebach konnte die Jury am Ende überzeugen. „Das spezielle Füllmaterial der Decken und Kissen sorgt für einen daunenweichen Schlaf und ermöglicht zugleich eine leichte Pflege, wie man sie von unempfindlichen Kunstfasern her gewohnt ist“, heißt es im Urteil der Experten.

Bisher galt es bei Stendebach, einen Kompromiss zwischen kuschelig weich federnden Daunenkissen und -decken sowie einfacher, unkomplizierter Handhabung und Pflege im Alltag zu finden. Diese beiden Welten hat der Bettwarenhersteller bei „S-Loft“ durch eine spezielle Fertigungstechnik zusammengeführt. Das funktioniert so: Zwei unterschiedliche Kunstfasern werden in einem aufwändigen Prozess miteinander verbunden und durch einen gezielt gesteuerten Abkühlprozess in eine dauerhaft federnde Spiralform gebracht.

Im ersten Moment spürt der Kunde von dieser technischen Innovation nichts: kuschelig-füllige Kissen, geringes Gewicht und Decken mit hoher Wärmespeicher-Fähigkeit für angenehme Nächte sorgen für das gewohnt exklusive Premium-Bettwaren-Erlebnis. Doch im Alltag wird schnell klar, Bezug und Füllung können problemlos in gewöhnlichen Haushalts-Waschmaschinen gewaschen werden. Und auch nach längerer Nutzung behält die „S-Loft“-Faser ihre Sprungkraft. So wird Tag für Tag klarer, warum die Decken und Kissen der „S-Loft“-Serie mit der „German Design Award Special Mention 2019“ prämiert wurden.

Diese Seite teilen