Loddenkemper und Femira

Gemeinsam mit Wiemann auf der „imm cologne“

Nach der Übernahme von Loddenkemper und Femira im vergangenen Herbst hat sich Markus Wiemann kurzentschlossen dafür entschieden, sich mit beiden Firmen auf der Kölner Möbelmesse zu präsentieren. Loddenkemper wird das neue Schranksystem „L1000“ in Lack und Furnier sowie ein Massivholzprogramm vorstellen. Bei Femira gibt es eine Überarbeitung und eine Erweiterung des bestehenden Programms sowie erste Ansätze der Vertriebspartnerschaft mit Otten zu sehen geben.

Unterdessen nimmt die Sanierung der Unternehmen weiter an Fahrt auf. „Wichtig ist, dass wir zusammen mit Wiemann, dem neuen Eigentümer, wieder zu alter Stärke zurückfinden können“, erklärte Sebastian Schulte, Vertriebsleiter für Loddenkemper, gegenüber der „möbel kultur“. „Wir haben zwar noch einiges zu tun – Herr Wiemann hatte ja bereits auf der Herbstmesse, also kurz nach der Akquise, gesagt, dass so ein großer Tanker nicht mal eben innerhalb eines Jahres gedreht werden kann. Im Hintergrund wird jedoch schon jetzt sehr intensiv und konzentriert daran gearbeitet, wieder in Form zu kommen. Denn wir wollen den Kunden so schnell wie möglich ein leistungsfähiges Paket anbieten können.“

Das ausführliche Interview mit Sebastian Schulte sowie Dorothee Flay, Vertriebsleiterin bei Femira, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der „möbel kultur“.

Diese Seite teilen