Startseite > News > FurneCorp: Förderprojekt auf der Zielgeraden
Die Abschlussveranstaltung des Projekts soll auf der "imm cologne" 2018 stattfinden.
18.08.2017 10:01 Uhr

FurneCorp Förderprojekt auf der Zielgeraden

Die Teilnehmer des Förderprojekts „FURNeCorp“ zeigen sich mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden. In der noch verbleibenden Laufzeit bis Januar 2018 sollen das Feedback-Management in den Product Lifecycle integriert und auf Grundlage einer ECR-Methodik (Efficient Consumer Response) Standards für die gesamte Branche geschaffen werden. Es wurden bereits Lösungen entwickelt, die Feedbackinformationen sammeln und für die Optimierung von Prozessen genutzt werden können. Dass das besonders wichtig ist, hat das vorletzte Treffen Ende Juli gezeigt. Unterstrichen wird dies vor allem auch durch die Unterstützung vieler Chefetagen von Branchenverbänden wie dem Handelsverband Möbel und Küchen (BVDM) und dem Daten Competence Center sowie der Pilotpartner Osterman, Willi Schillig und Rauch. Für die technische Konzeptionierung und Umsetzung sorgen die Projektpartner FZI, Mybe, Open Experience, Iwofurn und 1eEurope.

Aktuell wird ein exklusives Shop-in-Shop-Erlebnis im Möbelhandel gestaltet. Eine attraktive Warenpräsentation soll den Kunden auf der Verkaufsfläche dazu motivieren, den Ausstellungsbereich des Herstellers zu betreten, sich zu informieren und interaktiv in den Kaufprozess einzusteigen. Darüber hinaus wird der Kunde anschließend über den Status aus dem Herstellungsprozess informiert.

Zum zweiten bearbeiten die Projektpartner den Referenzfall der Reklamationen. Dabei werden zunächst die Informationsanforderungen an Reklamationsfälle bei den in diesem Fall beteiligten Partnern Ostermann, Rauch und Hermes abgeglichen. Die Konsolidierung liefert dann die Grundlage für eine Erweiterung des Feedbackstandards. Nach der erfolgreichen Implementierung des Datenaustauschs und der Schnittstellenintegration für das Sammeln des Feedbacks bei allen Partnern können künftig Reklamationsfälle unternehmensübergreifend ausgewertet und gemeinsam Maßnahmen zur Reduzierung der Reklamationsquote abgeleitet werden.
Die beiden dargestellten Fälle geben einen ersten Eindruck der Möglichkeiten, welche Potenziale im Feedbackmanagement – als Teilgebiet der Industrie 4.0-Entwicklungen – stecken. Ziel des „FURNeCorp“-Projektes ist es also, bei der Definition von Feedback-Kampagnen sowie von Formaten für das Sammeln und Auswerten von Feedbackdaten und bei der Warenklassifikation offene Standards zu schaffen.
Die Teilnehmer planen für Ende 2017 eine weitere Veranstaltung, um die Projektergebnisse einem breiten Publikum vorzustellen. Die Abschlussveranstaltung soll schließlich auf der „imm cologne“ 2018 stattfinden.
 

Weiterführende Meldungen
FURNeCorp:
Projekt soll Kooperationen der Möbelbranche vertiefen
Die Möbelbranche ist im Wandel. Durch den Onlinehandel hat sich der Endkunde an kurze Lieferzeiten und Tiefstpreise gewöhnt. mehr...
FURNeCorp:
Brancheninitiative für besseres Kundenmanagment zeigt auf der CeBIT Präsenz
Die Brancheninititaive FURNeCorp zeigt auf der CeBIT in Hannover vom 20. bis 24. März, wie Kunden im Möbelhandel in Zukunft 24/7 beraterfrei einkaufen können und wie die Hersteller und Händler am Point-of-Sale die Kundenansprache (durch Bluetooth-Beacons), Produkt- und Serviceangebote sowie die eigenen Prozesse mit Hilfe von Feedbackschleifen verbessern können. mehr...
Diesen Artikel...
Drucken drucken
moebel-talk.de kommentieren
Facebook bei Facebook teilen
Xing bei Xing teilen
bei Google empfehlen

Aktuell auf YouTube

Industrie 4.0:
Expertengipfel von der Deutschen Messe & „möbelfertigung“

Social-Media

Facebook
Twitter
Youtube
Möbel Talk
Ein Unternehmen im Vincentz Network