Am Gänsemarkt in Hamburg will Hardeck 2021 eine 15.000 qm umfassende Filiale eröffnen.

Hardeck

Erweiterung in Bramsche hat keine Priorität

Die Pläne für die Erweiterung des Hardeck-Standortes in Bramsche liegen vorerst auf Eis. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, hat das Begros-Mitglied andere Projekte auf der Prioritätenliste nach oben gesetzt. So stehen aktuell die Modernisierung der Prozesse, Strukturen und des Markenauftritts im Vordergrund. Außerdem expandiert der filialist mit einem neuen Ladenkonzept nach Hamburg (moebelkultur.de berichtete). 2021 will das Unternehmen dort in bester Citylage auf 15.000 qm ein Geschäft mit intensiver Beratung und Verweis auf den eigenen Onlineshop eröffnen.

Anfang 2018 hatte Hardeck in Bramsche den Wunsch nach einer Vergrößerung seines Standortes ins Gespräch gebracht und dabei auch mit einem Neubau an der Bundesstraße oder der Autobahn geliebäugelt. Eine Entscheidung dazu hat das Unternehmen bislang aber noch nicht getroffen. Das Haus in Brasche hatte Hardeck 2014 von der Familie Staas übernommen.

Diese Seite teilen