Die beiden ersten Mömax-Standorte in der Schweiz eröffnen am 4. August.

Mömax

Erste Eröffnungen in der Schweiz

Nach der Übernahme von sechs Interio Filialen durch die österreichische Mömax-Kette ist es jetzt so weit: Morgen eröffnen in Spreitenbach und Emmen die ersten beiden Filialen unter neuer Regie ihre Türen. Bis Ende November folgen vier weitere Häuser in der Schweiz in Düberdorf, Schöhnbühl, Abtwil und Pratteln.

„Die Übernahme von sechs Interio-Standorten ermöglichte Mömax einen schnellen Markteintritt in der Schweiz“, erklärt Unternehmenssprecher Thomas Saliger. „Nach Spreitenbach und Emmen werden wir im September noch die Standorte Dübendorf und Schönbühl eröffnen. Die Eröffnungen in St. Gallen-Abtwil und Pratteln sind für Oktober und November geplant“, so Saliger weiter.

Die Zentrale für Mömax in der Schweiz befindet sich in Suhr. Von dort aus werden die sechs neuen Filialen in Dübendorf, Spreitenbach, Bern-Schönbühl, St. Gallen-Abtwil, Pratteln und Emmen gesteuert und geleitet. Der Großteil der rund 200 ehemaligen Interio-Mitarbeiter hat das Stellenangebot angenommen und wird unter der neuen Marke weiterbeschäftigt.

Der erste Mömax entstand im Oktober 2002 in Dornbirn in Vorarlberg. In den letzten 17 Jahren wurden 83 Dependancen in 8 Ländern eröffnet.

Diese Seite teilen