Das Alliance-Mitglied hat einen Standort in Grefrath komplett umstrukturiert. (Fotos: Alliance)

Möbel Wehnen - mit Bilderstrecke

Erst Küchen, jetzt Wohnen neu eröffnet

Erst Anfang des Jahres hatte Wehnen in Grefrath sein Küchenstudio neu eröffnet. Jetzt folgte für den Alliance-­Gesellschafter, nach großer Umstrukturierung, auch der Neustart im Bereich Wohnen und Schlafen. Das Traditionshaus hat sei­nen Standort, mit erfolgreicher Unterstützung von Studiobauer Paul Czajka (aufbaudesign.de), komplett umstrukturiert. Künftig wird das Angebot nicht mehr nach Vertriebsschienen getrennt. Allein die unterschiedlichen Warengruppen geben dem Haus jetzt ein Gesicht. „Die Kunden konnten früher gar nicht erfahren, über welche Kompetenz wir verfügen, wenn sie nur einen unserer Bereiche besuchten“, erläutert Geschäftsführerin Katja ­Wehnen. Aus dem früheren SB-Markt ist deshalb ein modernes Einrichtungshaus geworden.

Auf der 5.000 qm großen Ausstellungsfläche präsentiert das Familienunternehmen im Erdgeschoss eine große Auswahl an Wohn- und Polstermöbeln, TV- und Relaxsesseln. Eine Etage weiter oben gibt es Schlafzimmer, u.a. über 50 Boxspringbetten. Darüber hinaus räumt Wehnen dem Bereich Speisezimmer einen umfangreichen Platz ein. Bereits Anfang des Jahres hatte Wehnen die 2.000 qm große Küchenabteilung neu konzipiert. Mit über 60 ­Ausstellungsküchen ist der Bereich das größte Küchenstudio im Kreis Viersen.

Wehnen ist ein klassischer Mittelständler in Familienhand. Geführt wird das Unternehmen seit 2012 von den drei Geschwistern Katja und Axel Wehnen sowie Ellen ­Hegger. Bereits 85 Jahre steht ­Wehnen in Grefrath für Möbel. Mit der jetzigen Investition, einer Summe im siebenstelligen Bereich, hat sich der Einrichter für die Zukunft ­gerüstet. Auch das Sortiment wurde mit Hilfe des Alliance-Teams optimiert und den Bedürfnissen der Kunden angepasst.

Diese Seite teilen