Assmann

Eigene Erwartungen getoppt

Schon die eigene Umsatzprognose für 2006 hatte der niedersächsische Büromöbelhersteller Assmann am Jahresende deutlich übertroffen: Mit 51 Millionen Euro konnte das Unternehmen aus Melle gegenüber 2005 eine 13%-ige Umsatzsteigerung erzielen. Auf Basis der Marktdaten des Büromöbelverbandes (BSO) erreicht der Hersteller damit nach eigenen Angaben einen Marktanteil im Inland von nahezu 10% im Segment der Holz- und Stahlmöbel für Office-Einrichtungen. Aktuell verzeichnet man in Melle beim Auftragseingang sogar ein Plus von 20% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und liegt damit deutlich über dem Branchendurchschnitt. Bernd Menke, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb: "Ausgehend von diesen Zahlen sind wir sehr optimistisch, unsere vitale Unternehmenskonjunktur der vergangen Jahre erfolgreich fortzusetzen. Wir halten es für durchaus realistisch, bis Ende 2007 die Umsatzmarke von 55 Millionen zu knacken."

Diese Seite teilen