Lidl

Dokozic nicht länger Deutschland-Chef

Marin Dokozic ist nicht mehr Chef von Lidl Deutschland. Wie das Unternehmen laut „lebensmittelzeitung.net“ bestätigt, hat der Manager den Discounter bereits verlassen.

Nach zweieinhalb Jahren an der Spitze des Unternehmens ( 3200 Filialen, 20,4 Milliarden Euro Umsatz) muss Dokozic seinen Schreibtisch räumen. Nachfolger wird Matthias Oppitz (40), der bisher schon dem Lidl-Vorstand angehört und von dort aus künftig neben dem Deutschlandgeschäft auch die Digital-Sparte leiten soll.  

Marin Dokozic, langjähriger Lidl-Manager, war im Herbst 2015 auf Daniel Marasch gefolgt, der nach drei Monaten im Deutschland-Job in den Vorstand berufen wurde, mittlerweile wegen der Probleme in den USA aber ebenfalls entlassen wurde. In der Deutschland-Organisation galt Dokozic als beliebter Modernisierer. Sein Rauswurf erfolgte laut der „Heilbronner Stimme“ am Jahrestag der Demission von Sven Seidel als Vorstandschef, der 2017 ebenfalls kurz vor dem Ende des Geschäftsjahres gehen musste. Im Geschäftsjahr 2016/17 hatte Lidl Deutschland den Umsatz um 5,7 Prozent gesteigert, das laufende Geschäftsjahr endet im Februar.

Diese Seite teilen