Nachdem im Frühjahr bereits die Küchen-Kompetenz-Tage abgesagt werden mussten, wird es jetzt auch keine Alliance-Ordermesse in Rheinbach geben.

Alliance

Doch keine Ordertage

Eigentlich hatten sich viele Gesellschafter auf eine Präsenzveranstaltung mit der Industrie in Rheinbach gefreut. Das hatte eine digitale Abfrage unter den Mitgliedern Mitte August ergeben – auch weil schon die Küchen-Kompetenz-Tage im Frühjahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden konnten. Doch nun wird es auch keine Ordertage von Alliance geben. Aus dem Verband heißt es dazu: „Wir waren uns sicher, dass man mit einem entsprechenden Hygienekonzept – wie auch auf der M.O.W. gesehen – eine solche Messe als ,Ordermesse light', unter Berücksichtigung der geringen Neuinfektionen und aller Hygienemaßnahmen, durchführen kann. Das von uns eingereichte Hygienekonzept ist bis 31.10.2020 genehmigt. Eine finale Entscheidung für die Veranstaltung am 8./9./10. November würden wir aber erst nach der neuen, ab dem 1.11.2020 gültigen Corona-Schutzverordnung durch das Ordnungsamtes erhalten.“ Und das war der Knackpunkt. So kurzfristig wollte Alliance nicht entscheiden. Dazu kommen die aktuell steigenden Zahlen der Neuinfektionen, auch im Großraum Köln/Bonn.

Ebenso das „Beherbungsverbot“ hat das Planen einer Veranstaltung nicht leichter gemacht. „Die aktuelle Corona-Entwicklung der letzten Tage und das landespolitisch unterschiedliche Verhalten in Bezug auf Regeln für Reise-, Übernachtungs- und Versammlungsmöglichkeiten führt zu allgemeiner Unsicherheit. Wir rechnen bis November mit weiteren Einschränkungen von Veranstaltungen durch die Politik, da wir von steigenden Fallzahlen in den nächsten Wochen ausgehen“, so Geschäftsführer Thomas Eck.

Bereits in den letzten Wochen hatte Alliance parallel eine digitale Präsentationslösung vorbereitet. Über den „Ordershop“ im Alliance-Intranet können alle Zuteilungen und neuen Sortimente den Gesellschaftern kompetent präsentiert werden. Die Händler können dort zudem unmittelbar Bestellungen über die originale Zuteilungs-Zusammenstellung auslösen und für Ergänzungen oder Planungen den Besuch ihres zuständigen Außendienstes anfordern. Darüber hinaus sind in dem Ordershop alle weiteren verhandelten Modelle für 2021 enthalten, die durch die Einkaufskommission in das Sortiment aufgenommen wurden. Auch eine digitale Video-Präsentation soll es geben, in der die Neuheiten von den Einkäufern ausführlich vorgestellt werden.

„Wir haben es uns mit der Absage der ,Ordertage‘ wahrlich nicht leicht gemacht“, ergänzt Eck. Doch die Gesundheit müsse im Vordergrund allen Handelns stehen. „Damit  wir den derzeitigen Schwung unserer Branche sicher in ein gesundes 2021 nehmen.“

Diese Seite teilen