Karlsruhe

Die "Eunique" startet in die dritte Runde

Die Verknüpfung von künstlerischer Idee, experimenteller Entwicklung, perfekter Materialauswahl, handwerklichem wie technischem Know-how lassen aus einer Vision ein künstlerisch gestaltetes Produkt mit einer einzigartigen Handschrift entstehen. Mit dieser Maxime hat die internationale Fachjury der "Eunique" die Aussteller der diesjährigen Messe für Angewandte Kunst und Design ausgewählt. Insgesamt 350 Künstler aus 20 Ländern haben es geschafft und werden sich nun von diesem Freitag bis zum Sonntag, 27. bis 29. Mai 2011, in der DM-Arena der Messe Karlsruhe präsentieren.

"Die Idee der zukunftsweisenden Paarung aus Einzigartigkeit und Kreativität hat die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH zu einem in Europa bisher einmaligen, internationalen Messethema entwickelt", so KMK-Chefin Britta Wirtz. "Außergewöhnliche künstlerische Konzeptionen, handwerkliche Vollendung, ein besonderes Gespür für neue gestalterische Wege: Wir zeigen die Crème de la Crème der Angewandten Kunst aus Europa, aber auch aus Korea, Indien oder Japan".

Wie kein anderes europäisches Land galt Frankreich neben England zum Beginn des 20. Jahrhunderts als stilbildendes Vorbild der Angewandten Kunst: Auf dem Partnerland-Stand Frankreich werden über 35 Künstler ihre Arbeiten ausstellen. Zu entdecken gibt es nicht nur neue Positionen des französischen Kunsthandwerks. Die Besucher erhalten einen umfassenden Einblick in die Stilbildungsprozesse manueller künstlerischer Gestaltung.

Die "Eunique 2011" ist auch der internationale Auftakt einer neuen "Kreativ-Allianz", einem bisher einmaligen Design-Vernetzungsprojekt links und rechts des Rheins zwischen Karlsruhe, Straßburg und Basel. Unter dem Label "Design am Oberrhein/Design Rhin Supérieur" haben sich Hochschulen, Messeveranstalter, die Industrie, Kammern und Verbände der Oberrheinregion Frankreich, Deutschland und Schweiz zu einer grenzüberschreitenden Design-Plattform zusammengeschlossen. Das von der EU geförderte "Interreg IV"-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, durch Kooperationen, Entwicklung gemeinsamer Themenschwerpunkte, Präsentationen im internationalen Rahmen und kontinuierlichem Austausch zwischen den Projektpartnern, die in Europa einmalige Kreativ-Region "Oberrhein" als innovativem Designstandort mit hohem Wirtschaftspotenzial zu positionieren. Wichtiger Partner zu diesem Netzwerk ist die Messe Karlsruhe mit der "Eunique", auf der sich das Projekt erstmals unter dem Ausstellungstitel "Design & Co" präsentieren wird.

Diese Seite teilen