Hilding Sweden

Deutsche wollen nur 300 Euro pro Matratze ausgeben

74 Prozent der Deutschen würden für eine neue Matratze lediglich 300 Euro ausgeben. Das hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag des Herstellers Hilding Sweden herausgefunden. Im Rahmen der Studie wurden 2.000 Personen befragt. Laut Angaben des Herstellers schaffen sich die Deutschen rund alle acht Jahre eine neue Matratze an. Aus den Ergebnissen der Untersuchung lässt sich also schließen, dass die Bundesbürger bei einem Wunschpreis von rund 300 Euro pro Stück in ihrem gesamten Leben weniger als 2.500 Euro für Matratzen ausgeben möchten.

Die Zahlen basieren auf folgender Berechnung: Seine erste Matratze kauft der Deutsche im Alter von 20 Jahren. Die Lebenserwartung liegt durchschnittlich bei 80 Jahren. Bleiben 60 Jahre, in denen er Matratzen kauft. Wenn er sich alle acht Jahre eine Neue besorgt, dann erwirbt er im Leben rund acht Stück. Bei einem Preis von 300 Euro kommen dann etwa 2.400 Euro zusammen. Macht umgerechnet 40 Euro pro Jahr oder knapp elf Cent pro Nacht.

Deutlich wichtiger ist den Deutschen ihr Fahrzeug, das laut Hilding Sweden nach dem Kauf einer Immobilie zu den größten privaten Investitionen hierzulande zählt. 332.000 Euro fließen im Durchschnitt pro Bundesbürger ins eigene Auto. Eine Studie des Verlags Motor Presse Stuttgart zeigt außerdem, dass für die Pflege des eigenen Fahrzeugs rund 16.900 Euro ausgegeben werden– also fast siebenmal so viel, wie für die Anschaffung seiner Matratze.

„Das Ergebnis der Umfrage ist grundsätzlich eher traurig, wenn man bedenkt, wie viele Stunden wir im Bett verbringen und wie wichtig gesunder Schlaf ist“, sagt Hilding Sweden-Geschäftsführer Dr. Max Fischer. „Allerdings wissen wir auch, dass es fast unmöglich ist, die Menschen umzuerziehen. Deshalb haben wir von Hilding Sweden uns den Realitäten gestellt und ein Produktportfolio entwickelt, in dem selbst der ,Matratzen-Sparfuchs‘ ein für ihn passendes Produkt findet.“

Diese Seite teilen