Rat für Formgebung

"Design Deutschland 2011" zu Gast in Mailand

Vom 12. bis 17. April 2011 präsentiert der Rat für Formgebung seine Ausstellungsreihe "Design Deutschland 2011" zur Mailänder "FuoriSalone". Mit der Kombination aktueller Produkte etablierter Marken sowie unveröffentlichter Prototypen deutscher Nachwuchsdesigner zeigt die Schau vor allem eines: Die drei Attribute Funktionalität, Klarheit und Unaufdringlichkeit prägen deutsches Design ? gestern, heute, morgen.

Die internationale, vom Rat für Formgebung kuratierte Wanderausstellung, die nach Mailand auch zur ICFF in New York und zur BODW in Hongkong zu sehen sein wird, geht ganz auf die charakteristischen Merkmale des Produktdesigns starker Unternehmensmarken aus Deutschland ein und verdeutlicht dabei dessen kulturellen sowie wirtschaftlichen Mehrwert. "Spektakulär in seiner Zurückhaltung und selbstverständlich in seinem Wesen, das ist das Erfolgskonzept des Produktdesigns starker deutscher Marken", sagt Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung.

Neben der Präsentation ausgewählter Produkte etablierter deutscher Marken zeigt die Ausstellung auch einen Querschnitt durch aktuelles deutsches Nachwuchsdesign und geht damit konzeptionell einen bedeutenden Schritt weiter. "Indem sie Prototypen junger deutscher Designer wie Mark Braun, Reinhard Dienes und Silvia Knüppel vorstellt und diese mit den industriellen Produkten der etablierten Marken kontrastiert, reflektiert die Ausstellung die Frage nach der anhaltenden Leitidee des deutschen Designs in die Zukunft", erklärt Kupetz. "Überdies nutzen die jungen Designer die mediale Anziehungskraft der Markenunternehmen, um mit innovativen Entwürfen die Aufmerksamkeit eines internationalen Publikums auf sich zu lenken".

Ausstellungsort: "FuoriSalone" Mailand, 12. bis 17. April 2011, c/o "Carrozzeria", Via Tortona 32. Geöffnet täglich von 10 bis 20 Uhr.

Diese Seite teilen