Steinhoff

Bruno Steinhoff zieht sich aus dem Aufsichtsrat zurück

Beim Möbelriesen Steinhoff herrscht seit Bekanntwerden des Bilanzskandals seit Wochen Chaos. Nun hat sich auch Gründer Bruno Steinhoff (80) mit sofortiger Wirkung aus dem Aufsichtsrat des von Südafrika aus geführten und in Amsterdam registrierten Unternehmens zurückgezogen, wie die „Nordwest-Zeitung“ mit Verweis auf eine Börsenmitteilung berichtet. Der Rückzug geschah demnach bereits einige Wochen vor Ablauf des eigentlichen Mandats. Denn zur Hauptversammlung am 20. April hätte seine satzungsgemäß mögliche Maximaldauer im Aufsichtsrat ohnehin geendet, hieß es bei Steinhoff.

Hintergrund dieses vorzeitig erfolgten Schrittes seien laut Berichten aktuell laufende Neubesetzungen im Aufsichtsgremium. Bruno Steinhoff gibt damit die letzte offizielle Funktion im Konzern ab. Zuvor war er bereits nicht mehr operativ tätig.

Diese Seite teilen