So sieht das "Homed"-Konzept der EK Servicegroup aus.

EK Servicegroup

Bringt „Wohnfühl“-Konzept aus den Niederlanden auf den deutschen Markt

In den Niederlanden ist Decorette bereits seit 1972 ein Synonym für moderne und stylische Wohnkultur. Jetzt kommt das Erfolgskonzept der niederländischen Tochtergesellschaft der EK Servicegroup unter dem Namen „Homed“ auch nach Deutschland. Mehr als 50 Standorte tragen aktuell zur landesweiten Marktdurchdringung mit entsprechend hoher Verbraucherakzeptanz bei. „Hinter Homed sehen jahrelange Erfahrung, eine professionelle Organisation und eine Konzeption, die der Raumausstattungsbranche neue, innovative Impulse verleihen wird. Wir sind sicher, dass der deutsche Markt davon spürbar profitiert“, so der EK-Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink.

„Homed-Partner sorgen dafür, dass die persönliche Note in die Wohnungen und Häuser einzieht. Sie haben ein Auge fürs Detail und wissen, welche Leuchten, Wohnaccessoires und Kleinmöbel zu ihren Kunden passen. Und sie hören erst auf, wenn aus dem Haus ein Zuhause geworden ist“, erklärt Konzept-Managerin Ruby Beck.

Wer sich für das neue Konzept in einem echten Wachstumsmarkt interessiert, kann mit dem vollen Servicepaket der EK Servicegroup rechnen: Das Spektrum reicht von der Standortanalyse und der Erstellung des Finanzierungskonzeptes über die Festlegung der Sortimentsstruktur und praxisnahe Schulungen bis hin zur professionellen Offline- und Online-Marketingunterstützung.

Den „Prototypen“ eines Homed-Shops können Interessenten auf der Frühjahrsmesse EK Live vom 15. bis 17. Januar in Bielefeld erleben.

Diese Seite teilen