Emma - The Sleep Company konnte den erfolgreichsten November seit der Firmengründung verzeichnen.

Emma - The Sleep Company

Black Friday Aktion bringt neun Mio. Euro Umsatz

Mit einem Umsatz von 9 Mio. Euro hat Emma - The Sleep Company ihre Black Friday Aktionstage abgeschlossen. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist das ein Wachstum von 80 Prozent (2018: EUR 5 Mio.). Zu Stoßzeiten wurde in den Tagen von „Black Friday“ bis „Cyber Monday“ alle acht Sekunden eine Emma-Matratze verkauft. 

Das Frankfurter Start-up spielte seine Black Friday Kampagne in 18 Ländern über einen Gesamtzeitraum vom 19. November bis 8. Dezember aus. Allein im November wurden dabei weltweit 73.000 Matratzen verkauft. Das entspricht einem Wachstum von 192 Prozent gegenüber dem Vorjahr (November 2018: 25.000 verkaufte Matratzen). Gleichzeitig avancierte der November zu einem Rekordmonat: Noch nie wurden seit der Gründung von Emma im Dezember 2015 mehr Matratzen in einem Monat verkauft. 

„Im Jahr 2019 haben wir mit Emma unsere Black Friday Performance gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Die Wachstumsdynamik auch im vierten Geschäftsjahr auf einem bereits fortgeschrittenen Niveau so hoch zu halten, ist für ein junges Startup selten. Es ist ein Indikator für die nachhaltige Entwicklung von Emma und die Exzellenz unseres Teams“, sagt Dennis Schmoltzi, CEO und Gründer von Emma.

Um das starke Wachstum zu meistern, hat Emma in den letzten zwölf Monaten eine globale Supply Chain aufgebaut und dabei die Produktionskapazität verdreifacht.

Diese Seite teilen